Lass uns reden: 0677 / 623 723 62 | Schreib mir: info@natuerlichfrausein.at

Leichtere Geburt durch fetale Positionierung

Heutzutage ist der normale Schwangerenalltag meist nicht sehr babyfreundlich. Wenig Bewegung, häufige Arztkontrollen, die auch Ängste schüren können, lean-back Haltung beim Stehen und Sitzen, die Rückenlage. All das kann dazu führen, dass sich die Muskeln und Bänder rund um deine Gebärmutter nicht gleichmäßig dehnen und vor allem nicht in dem Ausmaß, in dem sie es eigentlich könnten. Dadurch hat dein Baby im Bauch ein begrenztes Platzangebot, dem es sich anpassen muss. Dadurch können Beschwerden entstehen – zB die typischen Rückenschmerzen in der Schwangerschaft. Außerdem kann es zu Lagerungsproblemen deines Babys kommen, die sich auch negativ auf den Geburtsverlauf auswirken können. 

Body Balancing (zu deutsch: den Körper ins Gleichgewicht bringen) ist ein Ansatz zur Optimierung der Kindslage im Mutterbauch ohne dabei manipulierend einzugreifen. Konkret sind das Körperübungen, die ganz gezielt die Muskeln, Bänder und Faszien rund um dein Becken und die Gebärmutter dehnen und aktivieren. So hat dein Baby den Platz, den es benötigt, um selbst die optimalste Lage zu finden.

Deine Vorteile? Verbesserung von typischen Schwangerschaftsbeschwerden wie z.B. Rücken- oder Ischiasschmerzen. Erleichterung der Kindslage zur optimalen Vorbereitung auf die Geburt. Auch während der Geburt kannst du die Übungen anwenden, um dein Kind beim Durchtritt durch dein Becken zu unterstützen. Denn bei Spinning Babies stellen wir nicht die Frage: „Wie weit ist der Muttermund offen?“ sondern „Wo ist das Baby?“

Ablauf der Einzelsitzungen

Wir beginnen jede Einheit mit Belly Mapping. Das heißt, ich lehre dich die Lage deines Kindes selbst bestimmen zu können (sofern das in der Schwangerschaftswoche bereits möglich ist). Dann gibt es Übungen für den Alltag sowie die erprobten „Drei Schwestern“ (lizensiert von Spinning Babies). Den Abschluss machen einfache Handlungsanweisungen und Tipps für deinen Schwangerenalltag.  

Dauer einer Einheit: 60 Minuten bzw. während der Geburtsbegleitung
Start der Einheiten: ab der 20. Woche bis zur Geburt ist ein Beginn jederzeit möglich

Mögliche Anwendungsgebiete in der Schwangerschaft: körperliches und seelisches Wohlbefinden; vorbeugend und unterstützend bei Rückenschmerzen, Problemen mit dem Ischias oder der Symphyse; sanfte und nicht-manipulative fetale Repositionierung bei Querlage oder Beckenendlage

Mögliche Anwendungsgebiete während der Geburt: bringt einen langen oder immer wieder abreißenden Geburtsbeginn in Fahrt; unterstützt bei Geburtsstillstand oder Sternenguckerlage; hilft deinem Kind beim Durchtritt durchs Becken; lindert Geburtsschmerzen

Menü schließen
×
×

Warenkorb