Geborgen und geschützt im Rebozo gehalten werden

Geborgen sein und gehalten werden. Die Rebozo Massage ist eine alte Technik, um nacheinander bestimmte Körperpartien mit einem Tuch fest zu umschließen und verschließen.
Besonders in der Schwangerschaft, unter der Geburt und im Wochenbett leistet der Rebozo – der ursprünglich ein Kleidungsstück mexikanischer Hebammen war – gute Dienste. Unter der Geburt bringt dir das weiche Tuch Entspannung und hilft dir, dich zu öffnen. Nach der Geburt und auch nach der Stillzeit wird der Körper mit dem Rebozo energetisch verschlossen. Anwendungsgebiete können aber auch Stress, Trauer und Unruhezustände sein.

Geborgen und geschützt im Rebozo gehalten werden

Mit dem Rebozo verschließe und halte ich deinen Körper, ähnlich dem Pucken bei Babys.
Da die Rebozo Massage immer zu Zweit durchgeführt wird, komme ich zu Rebozo Wohlfühleinheiten immer mit einer Doula-Kollegin. Nacheinander bearbeiten wir dabei Kopf, Brust, Bauch, Hüfte, Beine und Füße. Ein Entspannungsbad davor und du fühlst dich nach der Wohlfühleinheit wie die Königin, die du bist.